Austria Felix

Der Bus kommt bisher gut voran und fährt gerade durch Österreich. Vor einer halben Stunde wurde Innsbruck passiert!

Advertisements

L‘ultimo giorno

Heute haben wir unseren letzten Spaziergang durch die Stadt unternommen. Die Gruppen haben Kirchen und Plätze besichtigt, die bisher noch nicht besucht worden waren. Hier sehen wir eine Gruppe vor der Engelsburg.

Zwei andere Gruppe bummelten nach dem Besuch von S. Maria degli Angeli über die Piazza Barberini und den Pincio zur Piazza del Popolo.

Mit dem schönen Blick von der Aussichtsplattform und einem Abstecher zu den berühmten Caravaggio-Gemälden der Kreuzigung des Petrus und der Bekehrung des Paulus endete das Programm des Vormittags.

Am Nachmittag besuchte dann die ganze (!) Gruppe die fakultativ (!) angebotenen Vatikanischen Museen und erfreute sich an Raffaels Stanzen, der Laokoongruppe im Cortile Ottagono und insbesondere Michelangelos Fresken in der Sixtinischen Kapelle.

Exkursion nach Tivoli

Unsere Exkursion am späten Vormittag begann mit einer Besichtigung der Domitilla-Katakomben. In bewährter Manier erläuterte Pater Manfred von den Steyler Missionaren die frühchristliche Begräbnisstätte in der unterirdischen Basilika.

Nach dem interessanten Vortrag durften wir auch einen Teil der 17km langen und 32m tiefen Katakombe durchgehen, was manche Gänsehaut und spitzen Entsetzensschrei hervorrief.

Gedämpft war hingegen die Stimmung beim Besuch der Fosse Ardeatine. Hier hatten in einer Vergeltungsaktion Ss-Offiziere 335 italienische Bürger zwischen 15 und 70 Jahren durch Genickschuss hingerichtet. Die Schüler waren von der Gedenk- und Begräbnisstätte zutiefst beeindruckt.

Am Mittag ging es dann weiter in das Städtchen Tivoli. Nach einer Pizzamittagspause besichtigten wir dort die Villa d‘Este des mittelalterlichen Kardinals Ippolito.

Alle waren von den Brunnen und Wasserspielen – zum ersten Mal nach vielen Jahren war die Wasserorgel zu hören – hellauf begeistert.

Die Romantik des idyllischen Gartens, der als der schönste Europas gilt, veranlasste zu einer Vielzahl von Pärchen- und Gruppenbildern.

Hier eine kleine Auswahl:

Zum Schluss dieses schönen Tages sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Herr Schutte in einer heldenhaften Tat einen seltenen Baum vor dem Umsturz bewahrte!

Papstkirchen

Zwei weitere Papstkirchen haben wir am heutigen Vormittag besichtigt. Begonnen haben wir mit der ‚Mutter aller Kirchen genannten Lateranbasilika.

Anschließend besichtigten wir San Paolo fuori le mure. Dort entstand vor dem großartigen Quadroportikus das tägliche Gruppenbild. Jetzt betreten wir gerade die Katakomben der Domitilla.

Passegiata a Roma 2

Wie bereits mitgeteilt, haben wir den ersten Teil des Tages im Vatikan verbracht. Zunächst stieg die Gruppe auf die Petersdomkuppel, während zwei Mädchen eine Spezialführung von Herrn May erhielten.

Die Kuppel bot beeindruckende Ausblicke über ganz Rom und forderte uns auf, die althergebrachten Herrlichkeiten auch aus der Ferne zu bewundern!

Inspiriert durch die künstlerischen und sprituellen Einblicke machten sich einige Teilnehmer Gedanken um ein passendes Outfit:

Im Kern unseres Strebens stand aber immer noch die Kultur. Nach einer Mittagspause ging es daher im Programm weiter: wir besichtigten das Forum Boarium weiter, erkundeten das Quartiere Ebraicum, genossen dort koschere Küche und gelangten schließlich zur Piazza Navona!

Auch am weiteren Nachmittag wurde den Schülern eine Vielfalt anderer Plätze und Sehenswürdigkeiten nahegebracht (Schildkrötenbrunnen, Piazza Spada, Piazza Farnese).

Wir besuchten den Circus, den Kapitolsplatz, das Pantheon, die Area Sacra und Vieles mehr…

Nachdem wir auf dem Forum quasi den „Hauch der Geschichte“ geatmet haben, fanden wir einen vorläufigen Schluss in der Begehung des Kolosseums.

Weitere Informationen morgen (gähn!)…

Passegiata a Roma 1

Am Ende eines wunderschönen Besichtigungstages hier einige Ausschnitte aus dem Programm: hier sehen wir eine Gruppe vor dem Vierströmebrunnen auf der Piazza Navona.

Im Laufe des Tages besuchten wir eine Reihe von Kirchen: im Bild S. Pietro in Vincoli. Weitere Besichtigungspunkte: S. Maria Maggiore, S. Ignazio, S. Maria in Aracoeli, S. Maria in Cosmedin, S. Luigi dei Francesi u.a.!

Unser Mittagessen nahmen wir am Campo d‘Fiori bzw. in Trastevere ein. Anschließend noch einmal Programm bis 17 Uhr.

Pantheon, Circus Maximus, Marcellus Theater, Forum Boarium , Tiberufer, Piazza Farnese u.v.m…..

Auch der Nabel der ewigen Stadt, das Kapitol, durfte nicht fehlen.

Inzwischen haben wir uns wieder bei Oreste satt gegessen und der Großteil der Gruppe ist mit frischen Kräften in die Stadt gewandert, wo man sich wieder an der idyllischen Illumination ergötzt.

Passegiata

Ein erster kleiner Spaziergang führte uns heute Abend zu einigen Sehenswürdigkeiten.

Herr May führte die Gruppe über den Palast des Innenministeriums zum Quirinal, Sitz des italienischen Staatspräsidenten.

Weiter ging’s zum Trevibrunnen, wo die ersten Münzen geworfen wurden. Anschließend wanderten wir über die Palazza Colonna vorbei am Hadrianeum zum Pantheon.

Nach kurzem Aufenthalt ging es weiter zur Piazza Navona. Nach Bewundern und Fotografieren des Vierströmebrunnens setzten wir unsere erste Stadterkundung fort.

Letzte Station: Spanische Treppe. Jetzt schnell ins Bett, denn morgen folgt ein anstrengender Besichtigungstag. Buona notte!